Stadtgründung

Am 1. Januar 1977 entstand im Rahmen der hessischen Gebietsreform aus den Gemeinden Weiskirchen, Hainhausen, Jügesheim, Dudenhofen und Nieder-Roden (inkl. Siedlung Rollwald) die Großgemeinde Rodgau, die am 15. September 1979 die Stadtrechte verliehen bekam.

Heute (Stand: 31. Dezember 2009) zählt Rodgau 45.410 Einwohner (2353 gemeldete Nebenwohnsitze eingeschlossen), davon 22.113 männlichen und 23.993 weiblichen Geschlechts. 4438 Einwohner sind Ausländer (9,9 Prozent) aus 51 verschiedenen Nationen.

Fläche: 65,04 km2 bei einem Mittel von ca. Höhe: 128 m ü.NN.

2005 stellen Rodgaus Gewerbebetriebe insgesamt 9076 sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze zur Verfügung. Hinzu kommen rund 3000 Arbeitsplätze für Selbständige, Beamte und geringfügig Beschäftigte.


Industrie- und Gewerbegebiete

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok